Hamburg, meine Perle

Hamburg meine Perle

Hamburg für Insider

Heute sind wir in Hamburg unterwegs. Für viele die grünste und schönste Stadt Deutschlands. Ich bin selbst ein Nordlicht und habe auch einige Jahre in Hamburg gelebt.

Hamburg unterliegt zur Zeit einem Wandel. Das Stadtbild ist von Baustellen übersät, was eine gewisse Unruhe in die Stadt bringt.

 

Wir haben im „The George“ Hotel übernachtet, ein britisches Design Hotel. Schon beim Betreten kann es sein, dass der Glamour vergangener Zeiten sofort überspringt. Auf der Dachterrasse hast du einen unglaublichen Blick über die Alster und kannst den Abend bei einem Cocktail ausklingen lassen. Im Spa-Bereich hast du Zeit dich zu entspannen und die Seele über den Dächern von Hamburg baumeln zu lassen.

 

Das Frühstück ist ebenfalls sehr britisch. Das Buffet ist nicht für Veganer geeignet. Dafür fällst du vom Hotel direkt ins St. Georg Viertel, mit vielen Lädchen, Restaurants und Cafés in denen sich auch für Veganer sehr gut etwas finden lässt. Das „Hugs & Plugs“ ist ganz neu und hat ein Coworking Konzept mit eigenem Podcast Raum. Für das leibliche Wohl ist mit frischen Säften, Frühstücks Bowls oder Sandwiches gesorgt. Alles Vegetarisch oder Vegan.

Ein paar Meter weiter bietet sich das Cafe homely “ mit gemütlicher Wohnzimmer Atmosphäre zum Verweilen an. Hier gibts eine Karte zum ankreuzen. Aus vielen Leckereien wie Avocado, Hummus, Granola, Obstsalat uvm. kannst du dir dein eigenes Frühstück zusammenstellen.

 

Weiter gehts in die „Schanze“. Von der Feldstraße U3 kannst du das Viertel sehr gut erkunden. Die Marktstraße bietet viele kleine Lädchen zum shoppen schöner Mode und Accessoires. In den Cafés lässt sich gut pausieren und das Treiben der kleinen Straße beobachten. Das Arabische Restaurant „Arzeitona“ ist ein Geheimtipp und liegt in einer sehr ruhigen Pflastersteinstraße. Hier wirst du in unglaublich entspannter und herzlicher Atmosphäre empfangen. Die Karte bietet ausschließlich Vegetarische und Vegane Köstlichkeiten.

 

Wer das geschäftige und bunte Treiben von großen Jahrmärkten mag ist beim „Hamburger Dom“ genau richtig. Du gelangst direkt über die Feldstraße / Heiligengeistfeld dorthin. Der Dom erstreckt sich über eine große Fläche und es gibt mehrere Eingänge. ZB an der Glacischaussee, U Bahn St. Pauli, Millerntor Stadion und Heiligengeistfeld.

Es gibt den Dom 3 Mal pro Jahr in Hamburg. Hier findest du alle Termine.

 

Nach einem Besuch auf dem Dom, kann ich dir das Musical „Heiße Ecke“ im Schmidts Tivoli empfehlen. Hier gibt’s echtes Reeperbahn Feeling und viel zu lachen. Während des Musicals können Sie jederzeit Getränke oder Schnittchenplatten bestellen. 

Nach dem Besuch des St. Pauli Musicals empfehle ich Dir Stilecht einen Besuch in der Boutique Bizarre auf der Reeperbahn. Hier finden Sie eine riesige Auswahl von Spielzeug, Kostümen, Filmen und schönen Accessoires.unterliegt

Hamburg

Was macht die Menschen in Hamburg aus?

Die Hanseat:innen sind sicherheitsliebend, traditionsbewusst und sehr korrekt. Hier zeigt sich wieder die ehrbare Kaufmann Mentalität der Hamburger:innen. Der Hamburger Kaufmann steht für ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein seines Unternehmens, der Gesellschaft und der Umwelt gegenüber. 

Der Stil der Hamburger?

In erster Linie konvervativ hanseatisch. Auf der anderen Seite passiert in Hamburg viel Mode. Ansässige Designer bringen einen neuen kreativen Schwung in die Stadt. Viele Modeproduktionen werden in Hamburg umgesetzt. Die Hamburgerinnen sind modisch nie zu laut. Es gibt immer ein gewisses Understatement. Experimentierfreudig sind sie nur bis zu einem gewissen Punkt. 

Welche Architektur prägt das Stadtbild?

Hamburg ist vielfältig. Neben der neuen sehr modernen Hafencity finden sich  großbürgerliche Villen vergangener Jahrhunderte (unter anderem die Villa von Romy Schneider), Straßen mit wunderschönen Jugendstilgebäuden, barocke Kirchen, historisches Wohnviertel, aber auch herausragende Einzelgebäude bestimmen das Gesicht der Stadt. Der grüne Aspekt ihrer Stadt ist den Hamburger:innen sehr wichtig.

 

Welche Fortbewegungsmittel gibt es in Hamburg?

Wer die Qual hat, hat die Wahl. Das Stadtnetz ist sehr gut ausgebaut. Es gibt sowohl S und U Bahn Linien, Busse, Fahrräder und E-Roller. Die Fahrradwege sind leider nur mäßig gut ausgebaut. Wir haben in den 5 Tagen leider zwei unschöne Fahrrad/Auto Unfälle miterlebt. Helme werden hier leider kaum getragen.

Was bietet Hamburg kulinarisch?

Wer Fisch liebt ist hier natürlich goldrichtig. Hamburgs Küche ist sehr vielfältig und preislich moderat. 

 

Mein Tipp am Wasser: Tapas-Restaurant “Spanische Treppe”

 

Was bietet die Kunst- und Kulturszene in Hamburg?

Hamburg hat eine sehr große Kunst- und Kulturszene. 

Für Musikliebhaber ist Hamburg ein Muss! 

Meine Tipps: Thalia Theater , Schmidts Tivoli und die Astor Film Lounge 

 

 

 

Alster
Melina Johannsen

Melina Johannsen

Leave a Replay

Sign up for our Newsletter